Montag, 16. November 2009

Ein wenig Blüte

Alle Wildrosen besitzen 5 Blütenblätter (Petalen) und 5 Kelchblätter (Sepalen), Ausnahme ist R. Serica mit nur 4 Blüten-und Kelchblättern.
Alle Blüten der Rosen sind zwittrig, in der gleichen Blüte befinden sich sowohl die männlichen Blütenorgane, die Staubblätter, als auch das weibliche Organ, der aus Narbe Griffel und Fruchtnoten bestehende Stempel.
Bei vielen Kulturformen ist die Blüte durch Umwandlung von Staubblättern in Blütenblätter gefüllt. Im Gegensatz hierzu ist die Anzahl der Kelchblätter, bis auf die genannte Ausnahme, immer konstant 5.
Ganz anschaulich wurde der Aufbau früher in den alten Biologie-u. Kräuterbüchern dargestellt.


Das Bild stammt aus Köhlers Medizinal-Pflanzen in naturgetreuen Abbildungen und kurz erläuterndem Texte
Franz Eugen Köhler ,Gera, 1883-1914.
...und nochmal die Blüte mit Fruchtknoten vergrössert:
unten: ein Querschnitt einer stark gefüllten Rose ( Abraham Darby)

Die gleiche Knospe mit Fruchtknoten, Narbe und Antheren, zur Verdeutlichung sind die Blütenblätter entfernt.

Die Staubbeutel der Rose sind nach innen gerichtet, von gelber bis oranger oder brauner Farbe. Die Staubfäden haben meist eine davon abweichende Färbung und sind meist weiß oder strohgelb. Der Rosenpollen ist bei vielen Arten größer als 25 Mikrometer. Nur ein Teil des Pollen ist fertil, besonders in der Sektion Caninae sind verformte, geschrumpfte Pollenkörner häufig.
Jedoch befruchten sich unsere Lieblinge liebend gerne selber. Bei einer offenen Bestäubung kann man mit hoher Wahrscheinlichkeit von 'Selbstung' ausgehen.


Die nach innen über die Narbe gerichteten Staubbeutel vor der Selbstbefruchtung
DR. G. Krüger, Die Entwicklung von Blüte und Frucht bei der Gattung Rosa; Rosen-Zeitung Nr.6, 22 Jahrg,, Dec 1907
 
Die Fortpflanzungsorgane noch ein wenig gezoomt
nicht immer blühen unsere Zöglinge wie man es sich vorstellt. Missbildungen werden hier und da beobachtet:


Von Rosenzucht im Heidegarten

Nach Wilhelm Kordes können diese Sämlinge getrost verworfen werden, da sie diese Unarten immer wieder zeigen werden. Wer sich für die Missbildungen interessiert, hier gib's mehr:
Botanik für Gärtner und Gartenfreunde
.....und Proliferation

Kommentare:

  1. Ich finde Deine Webseite nicht nur besonders infomativ und lehrreich, sondern auch sehr attractiv in Gestaltung, Ausführung und mit schönen Bildern, interessante links und Filmmaterial; Aller achtung!
    Schönen Gruss und ein Dankeschön von (HMF-nickname) Jay-Jay.

    AntwortenLöschen
  2. Danke Jay-Jay für die Blumen,
    aber Du weisst:
    there is always room for improvement

    Ich hoffe Du schaust noch mal rein.

    have a nice weekend!
    Bernhard

    AntwortenLöschen

Thank you for feedback!

Random Posts